Freigegeben in Analyse-Charts

Argumente der Sicherheitspolitik

on11. September 2013

Dieser Beitrag versammelt Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Einschätzung verschiedener Aspekte zu sicherheitspolitischen Abstimmungsvorlagen in der Schweiz.

Kurzeinführung

Wählen Sie zuerst eine einzelne Abstimmungsvorlage aus. Weitere lassen sich dazufügen.
Lesehilfe:  +2 bedeutet eine starke Zustimmung zu einem Argument von der Gruppe, wie sie in der Achsenbeschriftung erwähnt wird, -2 entsprechend eine starke Ablehnung des Arguments. Das Argument ist im Kreis symbolisiert. Das zugehörige Argument ist in der Liste unten angefügt.
Interpretation: Je ausgeprägter die Kreise auf der Achse von links-unten nach rechts-oben aufgereiht sind, desto eher schätzen die beiden (in den Achsen erwähnten) Gruppen die Argumente zu einer Vorlage gleich ein. Je stärker die Kreise von dieser Achse abweichen, desto weniger sind sich diese Gruppen "einig" bezüglich dieser Argumente.

Geschlechtsunterschiede

Altersunterschiede

Stadt-Land-Unterschiede

Kommentare

Die Unterschiede der verschiedenen Gruppen sind nicht sehr ausgeprägt. Am deutlichsten sind die Unterschiede - gemäss dieser rein deskriptiven Betrachtung -  nach Alter: Bei jüngeren Befragten wird die Zustimmung zur Armee eher relativiert und Argumente, welche auf auf die Förderung des Friedens, oder eine verstärkte internationale Zusammenarbeit zielen, erhalten eher Zustimmung. Auffällig ist, dass sich kaum Geschlechtsunterschiede ergeben. Frauen scheinen weder idealistischer als Männer zu sein, noch Armeefragen wesentlich anders zu sehen als die Männer.

Quellverweise

 

Bemerkungen: ---
Quelle: Voxit
Aktualisierung: Mitte März 2013
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten