Donnerstag, 18 April 2013 06:48

Argumente der Asyldebatte

Welche Argumente der Asyldebatte erhalten welche Zustimmung/Ablehnung in den entsprechenden Abstimmungskämpfen in der Schweiz?

Erläuterung Datenherkunft

Nach Abstimmungen wird in der Schweiz jeweils eine Vox-Analyse durchgeführt. Mit dieser Befragung wird zu ergründen versucht, welche Aspekte für ein jeweiliges Abstimmungsverhalten massgeblich waren. Dabei wird unter anderem die Zustimmung/Ablehnung zu einigen Argumenten des Abstimmungsgegenstand erfragt. Dies bietet dazu Einblick, welche Argumente für das Abstimmungsergebnis mitentscheidend waren.

Einige dieser Argumente zu Abstimmungen im Themenbereich Asyl werden hier versammelt und "gemapt" nach dem Grad der Zustimmung von Personen, welche sich eher Links oder eher Rechts positionieren - dies zunächst ohne grossen Bezug zum jeweiligen Abstimmungsgegenstand zu geben Diese Darstellung ermöglicht die Argumente - und ihre Positionierung - im Laufe der Zeit für sich wirken zu lassen.

Vorgehen zur Sichtung des Charts

Wählen Sie im Auswahlfeld zunächst eine Abstimmung!   Fahren Sie dann mit der Maus (Finger) auf einen Datenpunkt und Sie sehen das Argument im Wortlaut. Nehmen Sie dann langsam weitere Abstimmungen dazu.

Interpretationshilfe

Der Wert auf den Achsen bedeuten:  -2  starke Ablehnung +2 starke Zustimmung zu einem Argument. 0 neutral.

Der Datenpunkt stellt das Argument dar.

Seine Position ist bestimmt:

1. in der Höhe:  Wie stark(hoch)  stimmen die Personen rechts der Mitte diesem Argument zu, oder wie stark lehnen sie es ab (niedrig).

2. seitlich: es ist mehr links, wenn linke Personen dieses ablehnen(Meta:Innocent) - und mehr rechts, wenn die Linken diesem zustimmen.

3. Die Farbe des Datenpunkts verrät, wie jene Personen dies Argument einschätzen,  welche sich selbst politisch als 'in der Mitte' stehend definieren (Ablehnung hell, Zustimmung dunkel).

 
Kernaussagen:
  • Die Ergebnisse entsprechen erwartungsgemäss den politischen Gräben zwischen 'Links' und 'Rechts' - aber trotzdem: Es lässt im Überblick daraus in etwa interpretieren, dass die Gewährung von Asyl als ein Privileg für Verfolgte und dadurch Notleidende gesehen wird und als solches wohl weiterhin dienen solle. 
  • Auffällig ist zudem eine gewisse Häufung im oberen rechten Quadranten: Dies dürfte allerdings auch damit zusammen hängen, dass wir Menschen gerne dazu neigen, in einem Gespräch zuerst nicht direkt den Widerspruch zu suchen. Die Argumente des Gegenübers (also hier also jeweils einer/s Interviewers/in) werden hier deshalb durchschnittlich eine Spur zu "positiv" bewertet - und landen daher in dieser Position.

 

Bemerkungen:

Auswahl der Argumente  1-6 pro Abstimmung (nach Position im Datensatz). Abstimmungen nach Datenverfügbarkeit (unvollständig bzgl. Asylthematik)

Quelle: Voxit
Aktualisierung: April 2013
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten